Der Rucksack ist zu schwer ! ich wollte ohne Essen und Wasser unter 10kg bleiben. am ende waren es 14 – plus 2 Liter Wasser 2 kg Essen = 18 kg
Also aussortieren: Solarpaneel, Pan-flöte, 2 T-shirts, 3 Unterhosen, Handtuch, überflüssige Kabel, zweite Paar Einlagen, deutsch-englisch Wörterbuch, Tagebuch, Landkarten ( der Weg ist gut markiert ) …
Insgesamt 3kg – in ein Paket und mit der Post nach Hause 🙂
Noch nicht trennen konnte ich mich von Zelt, Kocher und Töpfe, Tablett, Ebook, erste Hilfe, spanisch Wörterbuch und Grammatik.

Stadtmauer von Balaguar

In der Nacht hat es viel geregnet und es ist deutlich wärmer geworden, von 2-3 Grad auf 10 Grad. Dafür aber um so windiger, stört aber nicht.

Frühstück

Castello de Farfanya

Algerri , für den kleinen Ort ist die Kirche riesig

Albergue de Algerri

Albergue

Die Albergue hab ich schnell gefunden, son Opa und ne Oma haben mich gleich her gewunken als sie mich mit dem Rucksack und der Muschel gesehen haben. 5€ mit Küche und Bad -> Heißer Kakao
der Australier, Tim, ist auch schon da – interessanter Mensch, der schon in der ganzen Welt unterwegs war 🙂

Ach ja und finally hab ich doch noch Blasen bekommen, aber nicht so wild – Tape. Mehr Sorgen machen mir Schmerzen in der Sehne des linken Fußes zum Anheben, und gelegentlich das rechte Knie…
ich muss langsamer und vorsichtiger gehen, und nicht so viele Kilometer, und prophylaktische Pausen.
Hab ja viel Zeit und der Weg ist das Ziel !

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.