Am zweiten Tag in Tárrega kam noch ein Pilger dazu. Tim aus Australien, sehr freundlich , er ist verschieden Varianten des Caminos schon gelaufen.

Kalt und nebelig kann auch seinen Reiz haben. Flache Landschaft, erst Apfelplantagen, dann abgeerntete Felder mit vielen Kanälen. Es scheint, dass die Felder gelegentlich komplett geflutet werden, weil genau ebene Bereiche durch kleine Hügel getrennt werden. Sonst recht menschenleer, selbst in den vereinzelten Höfen ist kaum jemand zu sehen

Linyola

Balaguar

Albergue

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.