Dummerweise hab ich heute morgen in der Herberge beim Rausgehen meine Stöcke eingeschlossen 🙁 Glücklicherweise hatte ich Gestern vor dem Dorf dieses Bambus-Schilf gesehen. Also kleiner Umweg und neue Stöcke geschnitten.
Und die haben tatsächlich bis zum Ende der Welt gehalten !! Der Trockene war nicht nur leichter , sondern auch härter und hat sich weniger schnell abgenutzt !

Endlich in die Berge


kleine Schönheiten am Wegesrand

Der Camino führt zwar nicht an dieser Burg vorbei, aber ein Blick auf die Karte verrät, das es auch Alternativpfade über die Berge gibt. Der Weg ist das Ziel, man sollte nicht zu sehr an den gelben Pfeilen des Caminos kleben 🙂

Castillo de Loarre
Noch einmal Wasser fassen
Castillo de Loarre

Von innen ist es nur eine Ruine, angeblich das best erhaltenste Castillo in Europa, aber der Eintritt ist 4,50€ und bei einem Tagesbudget von 10€ möchte ich mir das nicht leisten.

Castillo de Loarre
Es gibt Schutzhütten!
Eine Art kissenbildender Ginster im Vordergrund
Rufugio del Corral de los Bueyes

Wäre ich nur 3 km weiter gegangen , dann hätte ich in einem Rufugio mit echtem Kamin schlafen können, aber ich wusste nicht, ob der auch aufgeschlossen wäre. Bisher war immer alles abgeschlossen. Aber hier in den Bergen ist es anders, es wäre auf gewesen !

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.