Hatte ich nicht gesagt, der Camino ist zu einfach ? bitte schön, das Universum erfüllt Wünsche promt.

Der beste Tag bis jetzt heute 🙂
Es war die richtige Entscheidung gestern schon früh in die Herberge zu gehen. Der Schneesturm gestern war echt doll. Der Poncho war kaum zu bändigen, und der Wind war so scharf und kalt, das einmal mein luvseitiges Nasenloch innerhalb von 2 Minuten zu war..
Und heute ist das gehen in dem trockenen Neuschnee soo viel angenehmer ! außerdem kann ich Fotos machen 🙂

Höhenprofil
morgens vor der Herberge
Straße oder Pfad ?

Zuerst bin ich kurz auf der Straße gelaufen, die ist geräumt.
Diesmal hab ich drei paar Socken unter den Neoprensocken an, außerdem eine lange Unterhose und eine Thermohose drüber gezogen. Das macht ein deutlichen Unterschied ! keine kalten Füße ! und da es etwa -3 grad kalt ist, wird es auch nicht feucht. Also auf den Pfad in den Tiefschnee 🙂

Es schneit noch etwas
Wegmarkierung, die Farbe ist noch ok, oder ?

Es ist anstrengend durch den Tiefschnee, mir wird warm. Diesmal mach ich nicht den selben Fehler wie gestern !
Nach 4 Kilometern immer noch auf 1270m Höhe

Video mit Schneewehen

Video mit Wind

Schneewehen bis Brust Höhe, durch Hüfthohe musste ich regelmäßig durch
Unter dem Neuschnee ist es noch warm, böse Tretmienen

Der Wind hört langsam auf, und die Sonne kommt manchmal etwas raus.

Der höchste Punkt mit 1335m

Nur zwei weitere Pilger haben mich auf dem Pfad überholt, die anderen sind auf der Straße gegangen. Aber Hier sind sie in eine Bar zum Frühstücken gegangen. Ab jetzt geh ich alleine durch den unberührten Tiefschnee 🙂Video: So mach ich Pause

Einfach mit dem Rucksack rückwärts in eine Schneewehe fallen lassen und liegend entspannen.

Ich fühle mich soo frei

Nichts kann mich zwingen, der Durst nicht, der Hunger nicht, die Kälte nicht ! Mir ist Warm und ich hab keinerlei Schmerzen !
Schneewehen und Sandalen
Der Schnee ist mein Freund: Er hält tatsächlich die Füße warm, er ist wärmer als der Wind und trocknet meine Socken, falls sie mal nass geworden sind. Er federt angenehm meine Schritte, besonders wenn es Berg ab geht !! und er würde mir zur Not auch Wasser geben !
Heute Schwitze ich kaum und hab auch kein Schnee gegessen !!!
Wenn ich daran denke wie vorsichtig, schmerzhaft und langsam ich noch vor einer Woche meine Schritte gesetzt habe. Alles ist gut verheilt, ich brauche die Heilsalbe schon seit gestern nicht mehr. Beschwingt setze ich meine Schritte in den Tiefschnee.
Zwei Dinge limitieren meine Geschwindigkeit:
1. die Wärme, wenn ich drohe zu schwitzen geh ich langsamer , oder mache eine Pause.
2. der Fettstoffwechsel, der ist langsamer als der Normale und es dauert manchmal etwas bis die Energie wieder zur Verfügung steht.
Seit gestern esse ich auch nicht mehr, kein Appetit auf die salzigen Erdnüsse und Wurst.

Es geht abwärts und der Schnee wird pappiger
Was ist das ? Es ist sauber in den Fels gemeißelt.

Mäuse sicherer Speicher
Viele Esskastanien

Ich könnte kiloweise dicke Maronen sammeln, hab aber schon genug, außerdem Esse ich nicht. Hier zieh ich auch die Gamaschen und die Thermohose aus, ich muss nicht mehr durch den Schnee.

Die Wiesen werden hier regelrecht unter Wasser gesetzt.

Nach 20 Kilometern erreiche ich Triacastela 650m hoch, etwa um 15:30, die andern gehen hier wahrscheinlich in die Herberge. Ich laufe aber noch knapp 6 km weiter noch mal 250m rauf und 200m runter nach Montan.

Pilger-Brunnen
Irgendwie hatte ich das Gefühl, das würde meinen Füßen gut tun.

Die Socken waren sowieso schon lange klitschnass, und die Füße schmorten im eigenen Saft. Oder spielt der Durst mit mir verrückt und ich versuche mit den Füßen zu trinken 😉
und tatsächlich angenehm erfrischend !

Nur noch 125km bis Santiago

Ich erlaube mir mal etwas Luxus. Und nehme mir ein Zimmer in einem Landhaus, kostet auch nur 12€ !! Aber ein eigenes Zimmer!

Montán
Und das Bad erstmal. Heiße Badewanne mit Wasserstrahldüsen !!

Ich war da bestimmt eine Stunde drin 🙂 war ja kein anderer Gast da.
Heute hab ich mit Sicherheit mehr als 3000kcal verbrannt.

Albergue

 

3 Kommentare

      1. Hi Holger.
        Ich dachte immer der Pilgerweg hätte etwas mit Kontemplation oder sowas zu tun. Aber das hört sich jetzt doch Crazy an. Als Robert gefastet hat, hat er sich bestimmt nicht so verausgabt…
        Also ich würde gerne mal deinen aktuellen Creatininwert wissen. Die Giftstoffe Schaden den Nieren natürlich auch und sollten ausgespült werden. Mit bleibenden Schäden kann gerechnet werden.
        Hoffe du kannst dich bald entschließen das EX-periment abzubrechen, bevor du Gaga wirst.
        Liebe Grüße

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.