100km in zwei Tagen war doch etwas viel. Ich hätte Gestern schmerzfrei keine 20km mehr geschafft. Ich lass es jetzt wieder langsamer angehen. Der Weg ist das Ziel. Ich wollte nur mal wissen, wie viel ich den so am Tag schaffen kann.

Morgens 300m vom Lagerplatz
Morgenstimmung
Ponte Maceira über Rio Tambre

Vormittags hat fast die Sonne geschienen, warm 🙂
Der Efeu hat keine Chance gegen den Eukalyptus, der seine Rinde abwirft !

Gegen Mittag wird aus dem Nieselregen richtiger Regen. In Negreira gibt es einen guten Supermarkt und eine günstige Herberge. Die Herberge ist offen, nur ist keiner da. Während ich warte, koche ich ein paar Eier und brate mir paniertes Fleisch mit Käsefüllung. Zum Nachtisch gibts Schoko-Bananen-Johgurt 🙂 In der Zeit lade ich mein Handy. Als um drei immer noch keiner da ist, und mein Handy geladen, beschließe ich weiter zu ziehen und wieder im Wald zu schlafen 🙂

Ein Ziegenhirte lässt seine Ziegen frei grasen
schöner Lagerplatz

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.