Was am Ende übrig blieb

Kleidung am Leib
Wechselklamotten und warme Abend-Sachen

Thermohose, Fließjacke und lange Unterhose für kalte Abende und Nächte
Kurze Hose
2 Ersatzunterhosen
2 Paar Ersatzstrümpfe
1 Ersatz T-shirt
Wäschebeutel (Kopfkissen) und Schmutzige-Wäschebeutel

Schlafsack, Trampermatte ( passte nicht ins Handgepäck ), Tarp-Zelt 3*3m 400g, Poncho
Neoprensocken, zwei Paar dicke Socken – auch als Fäustlinge 🙂
Topf mit Deckel und Beutel
Elektronik: Tablet mit Tastatur + Neoprenhülle und Bluetoothmouse, Universalmulti-Netzteil, Smartphone, Bluetooth Kopfhörer, Taschenlampe
– Alles per USB ladbar, ursprünglich damit ich alles mit Fotovoltaik aufladen kann.
Hygene-Beutel: Zahnbürste, Zahnpasta, Spampo,Haarbürste,  Zahnseide, Deoroller, Haargumies
Medizin-Beutel: Schmerzmittel, Antibiotika, Multilind gegen den“Wolf“, Antiseptische und Antibiotische Salben, Pilzsalbe, Pflaster, etwas Verbandszeug, Fußbinden als Einlagenersatz, Rettungsdecke, Micropure Wasserdesinfektion
Kleinzeug-Beutel: extra Abspannschnüre und Tesafilm, kleine Tüten, Nähzeug und Sicherheitsnadeln
Hüfttasche: Portemonnaie, Taschenmesser und Feuerzeug, Schnur, Wörterbuch und Kauderwelsch-Sprachführer, kleiner Alu-Löffel, Kugelschreiber und Notsitzblock
Wasserdichte Rückentasche: 100€ Sicherheitsgeld, Kreditkarte, Sicherheitsnummern, Auslandskrankenversicherungsschein, Feuerzeug, Rückflugticket  – die wird so gut wie nie abgelegt, damit kann man sogar baden und tauchen gehen !

Der Rucksack hat am Ende tatsächlich nur noch 10kg gewogen !!
ohne die Klamotten am Leib
und ist bei Ryanair als Handgepäck durchgegangen 🙂

Ryanair Handgepäck

 

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.