So schnell finde ich hier keinen schöneren Ort. Also bleibe ich hier. Es regnet wirklich den ganzen Tag. Aber das hat auch etwas. Zeit zum Nachdenken, ausruhen. Um etwas neues wirklich zu sehen und zu erkennen muss man sich Zeit nehmen. Die Bäume, Wellen, Felsen… Regen . Gedanken.

Nachmittags bin ich dann in die Stadt gegangen um Handy und Tablet in einer netten Bar auf zu laden. In der Bar war ein freundlicher „Seebär“. Der war anscheinend davon beeindruckt, dass ich bei dem Wetter in kurzer Hose laufe und hat mich gleich stolz auf ein örtlichen Wein eingeladen 🙂 Er sprach zwar nur spanisch, und so blieb die Konversation sehr kurz, aber er hat mich in Galicien willkommen geheißen.

Noch Milch, Joghurt und Obst gekauft. Zelt, Schlafsack und die warmen Nachtklamotten hab ich solange mal vertrauensvoll zurückgelassen.

Hab dann in der Bar noch eine Kostenübersicht ins Menü des Blogs eingefügt.

Ab morgen scheint hier die Sonne !!

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.